Ich freue mich, dich auf deiner Yoga Reise begleiten zu dürfen.

 

Yoga bedeutet für mich, die Gedanken zur Ruhe bringen und eine Auszeit für mich vom Alltag nehmen zu können, gelassener und entspannter zu werden um richtige Entscheidungen zu wichtigen Themen treffen zu können. Es ist eine Heilung für den Körper, den Geist und der Seele. Yoga ist ein Weg der zur Liebe zu uns selbst und zum Leben führt.

 

Diese Erfahrung möchte ich auch Dir zugänglich machen und freue mich umso mehr dich hier begrüßen zu dürfen.

Namasté

Elif

Hallo Ihr Lieben,

ich heiße Elif, bin 29 Jahre, gebürtige Mannheimerin, Rechtsanwaltsfachangestellte, Yogalehrerin und Kinder Entspannungstrainerin.

 

Meine erste Berührung mit Yoga war, im Kindesalter, Dank meiner Mutter. Sie übte mit mir zusammen zu Hause Übungen, die sie als "Workouts bzw. Aerobics" ernannte.

Als ich mit 17 Jahren zum ersten Mal an einem Yoga Unterricht teilnahm, wurde mir bewusst, dass meine Mutter mit mir keine "Workouts bzw. Aerobics" übte, sondern Yoga.

Je weiter man auf seinem Yoga Weg voran schreitet, umso mehr Erkenntnis erlangt man darüber. Es ist die Rede von 3 Ebenen des Bewusstseins: die physische Welt (physischer Körper) - grobstofflich, mit den Sinnesorganen wahrnehmbar, die Astralwelt (Astralkörper) - feinstofflich, beinhalten die Chakren und Energiekanäle (Nadis) und die kausale Welt (Kausalkörper) - beinhaltet den Ursachen Körper.

Die Astralebene arbeitet mit unserer Vorstellkraft, unseren Gedanken und Worten. Ich erschaffe etwas im feinstofflichen per Gedankenfrequenz und es wird sich materialisieren. Nicht immer, man muss richtig visualisieren können und das was sich materialisieren soll, soll auch dem-/derjenigen dienlich sein. Wenn wir uns dessen bewusst werden, so können wir Verantwortung für unser Leben übernehmen, weil wir von unserer Schöpferkraft wissen. Die äußeren Umstände haben wir uns selber erschaffen, aber wir können sie ebenso verändern. Eine Vision existiert bereits auf astraler Ebene, genauso wie alles andere.

Es liegt also lediglich an unseren Gedanken, Taten und Worten ob es sich manifestiert.

Im Hatha Yoga können wir uns zu Beginn die Asanas ebenso visualisieren. Zum einen werden sie besser gelingen und zum anderen sind sie dann effektiver in der Wirkung, es mit dem richtigen Bewusstsein und Konzentration tun.

  • Schwarz Instagram Icon

​© 2019 by Yoga with Elif